Die Klasse 1 hat sich schon gut in den Schulalltag eingefunden.
Hier einige Eindrücke aus den ersten vier Schulwochen:
Die Paten der Erstklässler haben besonders in den ersten Wochen viel Zeit mit den Patenkindern verbracht. Zur Pause holten die Paten ihre Patenkinder ab um ihnen zu zeigen, wie die Pausenausleihe funktioniert, oder welche Spiele auf dem Schulhof gespielt werden können. Während der Frühaufsicht haben zwei Paten in der Klasse 1 ein offenes Ohr für alle Fragen. An Büchereitagen zeigten sie den Erstis alles rund um die Bücherausleihe. Bei den ersten gesunden Frühstücken gingen die Paten als Begleitung mit, halfen bei der Auswahl der Speisen und beim Bezahlen.

Besonders spannend für viele Erstklässler ist die Einführung der Buchstaben, um so langsam aber sicher zu einem Leser und Schreiber zu werden. Zurzeit führen wir wöchentlich einen neuen Buchstaben im Stationenbetrieb ein. Der neue Buchstabe wird mit mehreren Sinnen genau unter die Lupe genommen und geübt.

Kinder hüpfen den neuen Buchstaben ab.
Der neue Buchstabe wird in den Sand geschrieben. So kann er immer wieder weggewischt werden, bis die neue Bewegungsrichtung sicher sitzt.
Auch an der Tafel werden die Schreibrichtung und der Schwung des neuen Buchstabens gut trainiert.
Zu Bildern werden die Begriffe gesprochen. Jedes Wort wird abgehört. Steckt hier der neue Buchstabe drin?
Im Fühlsäckchen verstecken sich viele unterschiedliche Buchstaben. Der neue Buchstabe wird blind gefunden.
Um den neuen Buchstaben genau kneten zu können, muss man ihn schon gut angeschaut und verinnerlicht haben.
Zu dem neuen Buchstaben werden Wörter gestempelt.
Schließlich schreiben wir den neuen Buchstaben auch auf Papier.
Im Kunstunterricht haben die Erstklässler schon mit Wasserfarben gemalt, geschnitten und geklebt und zum I,i einen Igel getöpfert.

Heute haben wir unsere ersten Geschichten geschrieben. Passend zum neuen Buchstaben O,o gibt es Oma-Geschichten: