Hier einige Erlebnisberichte der Kinder:

Die Tuchfabrik
Heute, am 23.9.2015, waren wir, die Klasse 3b, in der Tuchfabrik. Es gab viel zu sehen. Wir wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe war bei Frau Zauder und eine Gruppe war bei Frau Dünker. Die Gruppe von Frau Zauder war zuerst in der Fabrik und die Gruppe von Frau Dünker war zuerst filzen. Nach einer Stunde wurde gewechselt. Es war sehr schön. Besonders das Filzen. Das Filzen ist eigentlich ganz leicht. Wir haben Stoff bekommen und dann war auf dem Tisch ganz viele bunte Wolle, Märchenwolle. Danach mussten wir mit der Märchenwolle ein Bild auf weißen Vlies legen. Dann sind wir an einen anderen Tisch gegangen. Da mussten wir das Bild nass machen und dann platt stampfen, bis es ganz platt war. Später wurde daraus ein ganz tolles Bild. In der Fabrik waren viele alte Geräte. Es wurden sogar ein paar angemacht. Die Fabrik gehörte früher Herrn Müller. Dann wurde sie ihm abgekauft. Heute ist ein Museum daraus gemacht worden. Herr Müller ist schon lange tot.
Von Sandra, 8 Jahre

In der Tuchfabrik
Es war sehr toll in der Tuchfabrik. Der Schornstein war 26 m und 30 cm hoch. Im Museum haben wir noch mehr schöne Sachen gesehen. Später haben wir gefilzt.
Von Max, 8 Jahre

Die Fabrik von Herrn Müller
Es war einmal eine Fabrik, die nannte man Tuchfabrik. Sie stellten Mäntel und Hosen her. Bis Herr Müller starb, wechselte er immer die alten Maschinen gegen neue Maschinen aus. Der Sohn hat dann aber alle Maschinen gelassen, wie der Vater sie gekauft hatte. Deshalb waren die Maschinen irgendwann zu alt geworden. Wenn Herr Müller Färbetag hatte, war der Bach grün, blau, gelb, rot, braun, weiß oder schwarz.
Von Elias, 8 Jahre