Im November fuhr die Klasse 2 nach Kuchenheim ins Industriemuseum. Auf dem Gelände der ehemaligen Tuchfabrik Müller scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Hautnah konnten die Schüler die alten Maschinen bestaunen und verschiedene Produktionsprozesse nachvollziehen. So hatten sie schließlich eine Vorstellung davon, wie aus der Wolle des geschorenen Schafs schließlich feines Garn entsteht. In der Wolferei und bei der Vorführung des alten Webstuhls hielt sich so manches Kind die Ohren zu.
Beim Filzen schöner Bilder konnten die Schüler auch selbst Hand anlegen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Alle waren von dem Tag restlos begeistert.