Schulleben 2018/2019

Neue Zeiten, neues Glück für Rektorin Gudula Gerick

Mit viel Musik und jeder Menge Bewegung nahm die Grundschule Sinzenich am Dienstag Abschied von ihrer Rektorin Gudula Gerick, um sie in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Wie die I-Dötzchen an ihrem ersten Schultag ging es für die Schulleiterin durch ein Ballonspalier in die festlich geschmückte Turnhalle, die unter anderem mit Schildern dekoriert war, auf denen typische Ausdrücke und passende Begriffe aus ihrem Leben zu lesen waren.
Fünfzehn Jahre lang war Gudula Gerick Schulleiterin, davon zwölfeinhalb Jahre in Sinzenich. Das halbe Jahr hatte sie freiwillig angehängt, um ihre Schule nicht mitten im Schuljahr im Stich zu lassen. Für ihre engagierte Arbeit an der Schule als Rektorin, aber auch und besonders in den Fachbereichen Sport und Musik, dankte ihr die Schulgemeinschaft am vergangenen Dienstag mit einer abwechslungsreichen Abschiedsfeier. Kinder und Kolleginnen hatten sich einiges einfallen lassen, um in den einzelnen Programmpunkten immer wieder auf ihre sportliche und musikalische Rektorin anzuspielen. Hildegard Pfenningsberg führte durch das Programm. Doch auch die anderen fünf Kolleginnen richtete das Wort an ihre Chefin und nannten besondere Verdienste, erzählten unterhaltsame Anekdoten und waren sich allesamt einig, dass die gemeinsame Zeit in Sinzenich eine gute Zeit gewesen war. Ihre Dankbarkeit für die gelungene Zusammenarbeit brachten sie schließlich in einem gemeinsam vorgetragenen Lied zum Ausdruck, in dem es hieß: „Neue Zeiten, neues Glück, und es führt kein Weg zurück, wir sagen tschüss, auf Wiedersehn und danken dir.“
Alle Kinder wirkten an der Abschiedsfeier mit, die Gudula Gerick mal ergriffen, mal amüsiert verfolgte. Die Kinder des 1. Schuljahres tanzten als Floh oder Elefant zu „Sport hält alle Tiere fit“, während die Zweitklässler ihre Schulleiterin mit „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ zu etwas mehr Bequemlichkeit im Ruhestand aufforderten. Das 3. Schuljahr sang einen fetzigen Hit zur Rentenzeit und ließ die fitte Frau Gerick zu „Wer will `ne sportliche Schulleitung seh`n“ allerhand Sportübungen durchführen. Ein Sockentheater zu bekannten Abschiedsliedern sowie ein von allen Schulkindern performter Kanon rundeten das Programm ab. Schließlich sang das 4. Schuljahr den Hit „Was soll`n wir ihr schenken?“ von den Prinzen und überreichte den von der gesamten Schulgemeinschaft gestifteten Liegestuhl, auf dem die scheidende Rektorin bald die ein oder andere geruhsame Stunde in ihrem Garten verbringen kann.
Eine sichtlich gerührte Gudula Gerick verabschiedete sich schließlich von den Schulkindern, um den offiziellen Teil der Feier einzuläuten. Die Vertreter der Elterngremien, des Fördervereins und der Nachmittagsbetreuung richteten das Wort an Frau Gerick und betonten die gute Zusammenarbeit zum Wohle der Kinder. Der Ortsvorsteher Herr Heinrichs dankte Gerick für den unermüdlichen Einsatz für die Schule, um den Standort Sinzenich attraktiv zu halten. Bürgermeister Ulf Hürtgen pflichtete dem bei und nannte gute Prognosen für die Zukunft. Und Schulrätin Bärbel König gab einen Überblick über den schulischen Werdegang Gericks in 45 Jahren Schuldienst und verlieh ihr die Urkunde zur Pensionierung. Schließlich richtete Frau Gerick in einer sehr persönlichen Rede das Wort an alle Anwesenden und lud dann zu einer kleinen Feierlichkeit bei Speis und Trank ein.
Künftig hat Gudula Gerick mehr Zeit, sich ihren Hobbys und Plänen zu widmen. Sie ist begeisterte Sportlerin und wird ihren Ruhestand nutzen, um im Garten zu arbeiten, zu werkeln und zu nähen und sich um ihre Enkelkinder zu kümmern.

Wir haben sie gefragt, was sie danach wohl so machen wird:
Sicher werde ich dem lebendigen Vormittag nachtrauern. Ich werde im musischen sportlichen Bereich weiter aktiv sein und das Kennenlernen anderer Gegenden ohne Ferienzeitenauflage genießen.
Durch meine Enkel werde ich dem Schulleben und seinen Anforderungen verbunden bleiben, denn die kleinen Menschen suchen einen roten Faden für ihre Lebenserfahrungen, nicht den Kokon in dem sie sich einkuscheln können.

Ich wünsche meinen Kolleginnen für jeden Schulvormittag weiterhin fröhliches Miteinander und Durchhaltevermögen für die vielfältigen Überraschungen, die die Schultage an einer kleinen Schule mit sich bringen.

Musical der KGS Sinzenich

Im gut besuchten Musikraum führte die Musical-AG der KGS Sinzenich ihr einstudiertes Singspiel auf. Über ein halbes Jahr hatten 26 Kinder der Klassen 2-4 einmal in der Woche emsig geprobt. Schauspielerische Fähigkeiten wurden entwickelt und ausgebaut, viele Lieder einstudiert, gesungen und mit Instrumenten begleitet und Kulissen gemalt. Wie die Profis bekamen die Darsteller vor ihren beiden Vorführungen ihr Lampenfieber in den Griff und lieferten vor einem begeisterten Publikum tolle Auftritte. Der Inhalt des Stücks „1000 Farben hat die Welt“ ist ein Plädoyer für Toleranz und Vielfalt in der Welt und hat alle Beteiligten mit seiner Botschaft überzeugt.

Sport- und Spielefest bei schönstem Wetter

Recht früh aufstehen mussten die Schulkinder, Lehrerinnen und hilfsbereiten Eltern der Grundschule Sinzenich am Samstag, den 29.6., um die noch frischen Morgenstunden zur Durchführung der Bundesjugendspiele zu nutzen. Denn kaum hatten die Kinder alle vier Leichtathletik-Disziplinen absolviert, als es auch schon ziemlich warm in Sinzenich wurde. So viel sportlicher Ehrgeiz wurde mit einem tollen Schulfest belohnt, bei dem einfach für jeden etwas dabei war. Wie immer ging es bei den meisten Spielstationen um Bewegung und Geschick. Und so wurden in diesem Jahr lustige Fangbecher gebastelt, Becher und Eierkartons gestapelt und allerhand Zielwurfspiele durchgeführt. Beim selbst gebauten „Affenalarm“, einer großen Version des gleichnamigen Gesellschaftsspiels, galt es, durch geschicktes Herausziehen der Stäbe möglichst wenig Bälle zu Fall zu bringen. Ein besonderes Highlight waren auch die witzigen Sattelschubkarren, bei denen man sich gegenseitig schieben oder Rennen gegeneinander veranstalten konnte. Hüpfburg und Fußballtore rundeten die sportliche Angebotsvielfalt ab. Der Höhepunkt des Tages war sicherlich der Besuch der freiwilligen Feuerwehr Sinzenich, die mit ihrem Feuerwehrauto auf den Schulhof fuhren. Die Kinder konnten sich die Gerätschaften ansehen, Fragen stellen und sogar Spritzübungen mit dem Feuerwehrschlauch durchführen. Das 2. Schuljahr trotzte den heißen Temperaturen und führte aufgrund der großen Nachfrage das Schwarzlichttheater „Swimmy“ gleich zweimal hintereinander auf. Erfrischen und stärken konnte man sich bei diesem heißen Wetter am Getränkestand, der Hot Dog- und Salatbar und in der Cafeteria.
Unser herzlicher Dank gilt der freiwilligen Feuerwehr Sinzenich, allen helfenden Eltern bei den Bundesjugendspielen, an den Spielstationen und an den Verpflegungsständen sowie dem Förderverein der Grundschule Sinzenich. Ohne Ihre engagierte Mithilfe und die zahlreichen leckeren Kuchen- und Salatspenden wäre dieses Fest nicht möglich gewesen.

Klassenfahrt

Von Mittwoch den 15.05 bis Freitag dem 17.05 war die Klasse vier mit Frau Jung und Frau Erlinhagen auf Klassenfahrt. Abfahrt war am Mittwoch dem 15.05 an der Grundschule Sinzenich. Alle kamen mit Koffern und Taschen zur Schule und warteten auf den Bus. Als alle eingestiegen waren, ging es los. Wir mussten ungefähr 30 Minuten fahren. Der Bus hielt an und alle drängelten sich raus um ihr Gepäck zu holen. Dann hatten wir Zeit unsere Zimmer einzurichten. Später hatten wir uns zum Essen getroffen. Nach dem Essen, am späten Nachmittag, gingen wir ins Schwarzlichttheater. Dort machten wir viele bunte Sachen. Am Abend durften wir in Dreiergruppen Eis essen gehen. Um 18 Uhr gab es Abendessen. Am Abend gab es einen Spieleabend und um 22 Uhr war Nachtruhe. Am Donnerstagnachmittag machten wir einen Ausflug zum Kletterwald, dort gab es viele Stationen bei denen Teamarbeit gefragt war. Wir bekamen ein Lunchpacket zum Mittagessen mit. Am späten Nachmittag holte uns ein Mann für den Mitmachkrimi ab und erzählte uns viel über die Römer. Später gingen wir noch mal zur großen Wiese und aßen ein Eis. Am Abend veranstalteten wir einen bunten Abend. Es gab eine Pinata und viele andere Sachen. Nach dem bunten Abend durften wir noch ein wenig in unseren Zimmern bleiben. Um 22 Uhr war wie immer Nachtruhe. Jeden Abend trafen wir uns im Gruppenraum Koralle um in unseren Tagebüchern zu arbeiten. Das Wetter war recht sonnig, nur am letzten Tag war es etwas regnerisch. Freitag! Der Tag war gekommen, alle mussten ihre Sachen gepackt haben und gefrühstückt haben. Jetzt war es so weit. Alle Kinder stiegen in den Bus ein und packten ihr Gepäck in den Bauch des Busses. Dann fuhr er uns eine halbe Stunde zur Schule. Dort warteten die Eltern schon auf ihre Kinder. Wir fuhren jetzt mit unseren Eltern nach Hause.

Z. M. Klasse 4

Der tote Winkel

Am Donnerstag dem 23.5.19 besuchte Celinas Vater uns mit einem LKW in der Schule. Er parkte seinen LKW auf dem Schulhof und zeichnete darum herum den toten Winkel ein. Der tote Winkel ist der Bereich, in dem ein LKW-Fahrer Radfahrer und Fußgänger nicht sehen kann. Wenn man als Fußgänger und als Radfahrer zu nah an einem LKW vorbeifährt, kann es schnell zu einem Unfall kommen. Celinas Vater beschrieb uns auch, dass man einen sicheren Abstand zu einem LKW Anhänger lassen soll, da der ein LKW beim Lösen der Handbremse, ein Stück zurück rollt. Wir durften uns auch in den LKW setzen. So konnten wir selber sehen, dass man 27 Kinder, die sich um einen LKW stellen, nicht sehen kann.

Radfahrtraining

Von Mittwoch den 22.05.19 bis Freitag den 24.05.19 hatte die Klasse vier von der Grundschule Sinzenich Radfahrtraining, es fing damit an das wir im Vorhinein eine schriftliche Prüfung im Sachunterricht schrieben, die der Polizist sich ansehen musste. Als der Polizist kam, stellte er sich vor und verteilte nummerierte Warnwesten. Danach gingen wir raus und stellten uns mit den Fahrrädern in eine Reihe. So konnte der Polizist sehen und überprüfen ob die Räder verkehrssicher sind. Wenn ja, dann bekam man einen Aufkleber. Als wir fertig waren, gingen wir die Fahrstrecke ab. Der Polizist erklärte uns, wie man um Hindernisse fährt, rechts und links abbiegt und das in der Straße die rechts vor links Regel gilt. Am Donnerstag durften wir unsere erste Runde fahren. Alle waren sehr wackelig, aber die nächsten beiden Runden wurden besser. Fast alle sind fehlerfrei die Strecke gefahren. Freitags hatten wir zwei Runden zum Üben, dann kam die Prüfungsrunde. Alle Eltern nahmen ihre Posten wieder ein. Alle waren aufgeregt und froh als sie die Prüfung hinter sich hatte. Zum Schluss kam Herr Dusend, der Polizist, und sagte allen Kindern, dass sie bestanden haben und jeder würde nächste Woche seinen Führerschein bekommen.

L. S. Klasse 4

Besondere Talente – kurzweiliges Programm

Die letzten beiden Schulstunden vor den herbeigesehnten Osterferien vergingen für die Kinder der KGS Sinzenich wie im Fluge. Die beliebte Ich-kann-was-Show, bei der unsere Schülerinnen und Schüler seit vielen Jahren ein- bis zweimal jährlich ihr Können zeigen, bot ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Es erfordert eine Menge Mut, vor der gesamten Schulgemeinschaft aufzutreten und so freuen wir uns jedes Mal über alle Kinder, die sich ihrem Lampenfieber stellen und ihre Talente präsentieren. Die musikalischen Beiträge gingen von fetzigen Schlagzeug-Beats über klassische Klavier- und Cello-Klänge, Gitarren-Duette, Gesangseinlagen bis hin zu einem großartig vorgetragenen englischen Rap. Auch die Tanzchoreographien, die von den Kindern in den Pausen und nachmittags in Eigenregie selbst entwickelt und einstudiert werden, kamen super an. Sechs Mädchen aus dem 4. Schuljahr hatten es tatsächlich geschafft, gleich gekleidet und frisiert aufzutreten und zu einem Medley aus verschiedenen Musikstücken eine anspruchsvolle und synchron getanzte Showeinlage zu präsentieren. Die sportlichen Beiträge wie Fußballtricks und Kampfsporteinlagen trugen ebenfalls zu einem abwechslungsreichen Programm bei. Die Show endete mit dem nachdenklich machenden Umwelt-Song des 4. Schuljahres, den sie im Sachunterricht zum Thema Klimawandel gelernt hatten. Zum Schluss versammelten sich alle Darstellerinnen und Darsteller unter dem großen Schriftzug „Ich-kann-was-Show“, um zu Queens „We are the Champions“ die Hände zu erheben. Kinder, Eltern und Lehrerinnen freuen sich schon jetzt auf die nächste Show!

80 Schüler starten beim Chlodwiglauf

Am Sonntag, den 31.03.2019 trafen sich wie jedes Jahr laufbegeisterte Jungen und Mädchen in Zülpich zum Chlodwiglauf. Zwischen 12.00 und 14.30 Uhr starteten knapp 80 Schülerinnen unserer Schule und alle kamen wohlbehalten durch´s Ziel. Das Wetter zeigte sich wieder einmal von der besten Seite. Die zahlreichen Zuschauer spendeten tosenden Applaus und beflügelten die Läufer gut gelaunt am Marktplatz einzulaufen. Das habt ihr alle super gemacht!
Und so können wir die erlaufenen Startgelder als kleine Finanzspritze zu unserem Zirkusprojekt in 2020 ansparen. Danke all unseren Läufern!

Klassische Klänge an der Katholischen Grundschule Sinzenich

Auf ihrer großen Schultour „Dackl trifft Mendelssohn Bartholdy“ durch ganz NRW kamen die Musikerinnen und Musiker des WDR Sinfonieorchsters auch an der Katholischen Grundschule Sinzenich vorbei, um den Kindern ihre Instrumente und den Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy näherzubringen. Gut vorbereitet durch den schulischen Musikunterricht versammelten sich am Donnerstag, den 21.03. alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 2 bis 4 im Musikraum und warteten gespannt auf die Ankunft der Blechbläser. Der Wechsel von Mendelssohn Bartholdys Kompositionen, gespielt auf Trompete, Horn, Posaune und Tuba, lustigen und lehrreichen Videosequenzen zum Leben und Wirken des Komponisten und Erklärungen der Musikerinnen und Musiker zu ihren Instrumenten war für die Kinder besonders kurzweilig und die 50 Minuten vergingen wie im Fluge. Die Kinder lauschten den klassischen Klängen, wie dem berühmten Hochzeitsmarsch ebenso gespannt wie den Erklärungen des „Dackl“, der in kleinen Videosequenzen Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny vorstellte. Besonders lehrreich waren die Informationen der Musikerin und Musiker zu ihren Instrumenten: Wie verändert sich die Tonhöhe bei der Posaune? Wie spielte man beim Horn früher alle Töne der Tonleiter? Oder was haben Gartenschlauch und Trompete gemeinsam? Gelegenheit zum Mitwirken gab es, als die Kinder das englische Weihnachtslied „Hark! The Herald Angels Sing“ für das Mendelssohn Bartholdy die Melodie komponierte, mit einem neuen Text über den Komponisten sangen. Es war für alle ein tolles Erlebnis, echte Musiker des Sinfonieorchesters mit ihren Instrumenten in der Schule begrüßen zu dürfen, das sicher nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird.

Dreimal Sinzenich Alaaf!

So hieß es an Weiberfastnacht, als sich alle Kinder bunt kostümiert in der Schule versammelten, um gemeinsam den Beginn der närrischen Zeit einzuläuten. Bei jecken Spielen, Kamelle, Karnevalsmusik und Polonaisen feierte jede Klasse mit ihrer Lehrerin, bevor sich nach der großen Pause alles in der bunt geschmückten und gut besuchten Turnhalle zur traditionellen Schulsitzung traf. Wie immer führte auch 2019 Frau Pfenningsberg durchs Programm, das von 24 mutigen Elefantenkindern – dem 1. Schuljahr – eröffnet wurde. Nachdem sie ihren Einmarsch zu „Treuer Husar“ selbst auf Instrumenten begleitet hatten, legten die Kleinen einen fetzigen Tanz zum kölschen Klassiker „Echte Fründe“ aufs Parkett. Weiter ging es mit einem Beitrag der Hip-Hop-AG, die mit ihrer Trainerin Gloria Hille zwei absolut coole Tänze einstudiert hatte und damit die Halle zum Toben brachte. Zum ersten Mal besuchte uns das Sinzenicher Dreigestirn mit ihrem Festtags-Corps und unterhielt Groß und Klein mit einem selbst gedichteten Sessions-Lied und fröhlicher Stimmung. Dass traditionelle Karnevalshits jederzeit für gute Stimmung sorgen, bewiesen die Kinder der Klasse 3b, die als brave Schulkinder verkleidet zu „Hurra, Hurra, die Schule brennt“ die Halle stürmten und einen witzigen Tanz zu „En d’r Kayjass Nummer Null“ aufführten. Auch dem 2. Schuljahr war es gelungen, sich einheitlich zu kostümieren, und es war toll anzusehen, wie eine Horde Piraten die Halle eroberte und wild zu Kasallas „Pirate“ tanzte. Beinah künstlerisch mutete der Beitrag der Klasse 3a an, die als Astronauten und Sternenkinder verkleidet eine „völlig losgelöste“ Performance zu einem Medley aus Weltraum-Hits performte. Ein Höhepunkt des Programms war sicherlich der Auftritt des Solo-Mariechens Theresa aus der Klasse 3b, das uns mit seinem Talent und seiner Ausstrahlung schon das zweite Jahr in Folge unterhielt. Den Abschluss bildete der Beitrag des 4. Schuljahres mit gleich zwei Tänzen zu topaktuellen Karnevalshits, nämlich zu „Schöckelpääd“ von Miljö – begleitet von einem echten Schaukelpferd – und zu „Halleluja“ von Brings feat. Lukas Podolski. Nach diesem würdigen Abschluss einer durch und durch gelungenen Schulsitzung wurden alle kleinen und großen Narren in eine närrische Zeit entlassen und es bleibt nur zu sagen: Et wor ens widder jood!

Fit4Future - ein Aktionstag der DAK - in der KGS Sinzenich

Zum dritten Mal durften die Schüler und Schülerinnen der KGS Sinzenich mit Unterstützung einer Krankenkasse ihre Kenntnisse zu Bewegung, Ernährung und Brain-Fitness vertiefen. Im Quiz konnten die Schüler ihr Wissen über ihre Ernährung festigen und der Jahreszeit entsprechend wurde an 2 Stationen winterliche Aktivität in Form von Biathlon gefordert. Insgesamt zeigten die Kinder an 6 Stationen Geschicklichkeit, Brain-Fitness und Fairness auf Eisschollen und Tandemski, beim Stacking, dem Zuckerquiz und einer Riechstation. Es hat allen Riesenspaß gemacht in 4 Teams in jeder Klasse gegeneinander anzutreten.
Seit Jahren ist der Konditionstag als Anregung durch die AOK und das gesunde Frühstück durch die TKK fester Bestandteil des Stundenplanes. Der Aktionstag „Fit4 Future“ hat so begeistert, dass er nun auch mit seinen Möglichkeiten immer wieder ins Schulleben an der KGS Sinzenich eingebaut werden wird. Herzlichen Dank allen Helfern an diesem Vormittag und den Organisatoren der Präventionsinitiative der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung für einen spannenden Schultag.

Mit der Eintrittskarte zur Vorlesestunde

Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages am 16. November fand an der katholischen Grundschule in Sinzenich in diesem Jahr eine besondere Aktion statt: Alle Lehrerinnen sowie einige vorlesefreudige Mütter und der Gemeindereferent Herr Tennié stellten mit einem Plakat ein Buch vor, das sie den Kindern an diesem Tag vorzulesen planten. Die Kinder suchten in der Woche zuvor aus einer Auswahl klassischer und neuer Werke der Kinderliteratur ihren Favoriten aus und besuchten schließlich am Vorlesetag „bewaffnet“ mit einer echten Eintrittskarte die Vorleser in den verschiedenen Klassenräumen. Alle Schulkinder genossen die Vorlesezeit in vollen Zügen und verfolgten gespannt die lustigen, spannenden und geheimnisvollen Ausschnitte aus ihren ausgewählten Büchern. Bei einigen Kindern war die Lust auf mehr geweckt, und sie verkündeten, sich in diesem Jahr genau dieses Buch zu Weihnachten zu wünschen. Es war eine gelungene Aktion, die Vorlesern und Kindern gleichermaßen Freude bereitet hatte.

Martinszug an der Grundschule Sinzenich

Bei milden Temperaturen versammelten sich am Donnerstag, den 8.11. Kinder, Eltern und Lehrerinnen zum diesjährigen Martinszug auf dem Schulhof der Grundschule Sinzenich. Als es anfing zu dämmern, machten sich alle auf den Weg zur Kirche, angeführt vom heiligen Martin – in diesem Jahr erstmals zu Pferde! Neu waren auch die Jahrgangstufen-Laternen, die von ehemaligen Schülern vor den Klassen her getragen wurden, sodass der Laternenumzug besonders geordnet und schön anzusehen war. Wie in jedem Jahr wurde die Schulgemeinschaft von der Sinzenicher Musikkapelle unter der Leitung von Frau Cosman und den Kindern des Sinzenicher Kindergartens mit ihren Eltern und Erzieherinnen begleitet. In der dunklen Kirche durften alle Schul- und Besucherkinder ihre wunderschön gebastelten Martinslaternen präsentieren, man sang gemeinsam das Martinslied und lauschte der Martinslegende. Die Kirche war in diesem Jahr besonders gut gefüllt; nur das Pferd musste draußen warten. Für seine Geduld wurde es mit einem Sack Möhren belohnt. Auf dem Rückweg zur Schule erfreuten sich alle an den liebevoll geschmückten Vorgärten der Anwohner und es wurden noch einmal kräftig alle wohlbekannten Martinslieder geschmettert. Nach der Weckausgabe durch den heiligen Martin versammelte man sich bei Plätzchen, Kakao und Glühwein in den Klassenzimmern, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Tag der offenen Tür an der Grundschule Sinzenich

Über 30 künftige Erstklässler besuchten am Samstag, den 6.10. gemeinsam mit ihren Eltern die katholische Grundschule in Sinzenich, um sich über den Unterricht und das Schulleben an unserer Schule zu informieren. Dabei wurden die Besucher von Drittklässlern gruppenweise in die verschiedenen Klassenräume geführt, wo die Kinder unterschiedliche Fächer kennen lernen und bereits am Unterricht teilnehmen konnten. Im 1. Schuljahr bei Frau Schlesinger gab es ein abwechslungsreiches Angebot aus Stationen aus dem Anfangsunterricht, während Kinder aus dem 4. Schuljahr im Sachunterricht bei Frau Jung Experimente zum Magnetismus durchführten. Andere Viertklässler stellten unsere gut bestückte Schülerbücherei vor. Ein buntes Potpourri aus Tanz, Gesang und Instrumentenbegleitung lernten die Besucher im Musikunterricht bei Frau Pfenningsberg kennen und im Sportunterricht bei Frau Petry galt es Geschicklichkeitsstationen aus unserem allwöchentlich stattfindenden Bewegungsparcours zu bewältigen. Zum Thema „At home“ spielte man im Englischunterricht bei Frau Erlinghagen Wortschatzspiele, führte kleine Gespräche und richtete Zimmer nach Anweisung ein. Einige Kinder aus der Klasse 3b arbeiteten im Medienunterricht bei Frau Jansen an den Lernprogrammen „Lernwerkstatt“ und „Zahlenzorro“ oder beantworteten Fragen im Leseprogramm „Antolin“, während andere die Kunstausstellung im Foyer aus getöpferten, gedruckten und gemalten Exponaten rund um den Herbst vorstellten. Hier gab es auch die Möglichkeit, sich über die Arbeit des Fördervereins an unserer Schule, die flexible Betreuung bis 16 Uhr und die Anmeldemodalitäten zu informieren. In den Betreuungsräumen konnte zugeschaut werden wie einige Betreuungskinder aus Klasse 2 und 3 einen Baum mit Herbstlaub druckten. Ein kleines Buffet aus Kostproben unseres allwöchentlich stattfindenden gesunden Frühstücks erwartete die Besucher im „lila Salon“, wo Frau Gerick Informationen rund um die Schule gab und Fragen beantwortete. Währenddessen wurden die künftigen Schulkinder in den Betreuungsräumen und beim Spielen auf dem Schulhof von einem Teil des Betreuungsteams beaufsichtigt. Nach diesem durchweg gelungenen Schulvormittag freuen wir uns schon jetzt auf die neuen Erstklässler des Schuljahres 2019/2020!

Warnwesten geben den Kindern mehr Sicherheit

Pünktlich zum Herbstanfang erhielten unsere I-Dötzchen vom ADAC ihre Sicherheitswesten. Sie sind nun auch bei Dunkelheit und „Schmuddelwetter“ sicher unterwegs und für alle anderen Verkehrsteilnehmer immer gut zu sehen.

Einschulungsfeier an der Grundschule Sinzenich

Am 30. August begann für 24 I-Dötzchen ihr erstes Schuljahr an der Katholischen Grundschule in Sinzenich. Kinder, Eltern und Großeltern versammelten sich früh am Morgen in der Kirche, um diesen besonderen Tag mit einem feierlichen Einschulungsgottesdienst zu beginnen. Nach dem Segen für die künftigen Erstklässler überreichten ihnen die Patenkinder aus dem 4. Schuljahr selbst gebastelte Lesezeichen zur Begrüßung. Die „Großen“ werden für die „Kleinen“ in ihren ersten Schultagen und -wochen wichtige Wegbegleiter in den Pausen und auf dem Schulweg sein. Anschließend traf sich alles zur feierlichen Einschulungsfeier auf dem festlich geschmückten Schulhof. Nachdem die Klasse 3a das Programm mit dem kleinen Theaterstück „Leo und Krah“ eröffnet hatte, sang das 2. Schuljahr ein englisches Lied, das sie mit Bildern und Gesten begleiteten. In ihrer feierlichen Rede zeigte die Schulleiterin Gudula Gerick Verständnis für die Aufregung der I-Dötzchen und gab gute Ratschläge an Kinder und Eltern für die erste Zeit in der Schule. Frau Schmitz vom Förderverein stellte die Arbeit des Vereins vor und lud im Anschluss an die Feierlichkeiten zu einem Stehcafé aus Kaffee, kalten Getränken, Kuchen und Brötchen ein. Den Abschluss des Programms bildete ein fetziges Spiel-mit-Stück des 4. Schuljahres, dem die neuen Erstklässler – wie auch allen Programmpunkten zuvor – gespannt folgten. Für sie kam nun der große Moment, als es angeführt von ihrer Klassenlehrerin Alice Schlesinger durch ein Spalier aus Luftballons zum ersten Mal in ihrem Leben in ihren Klassenraum ging. Nach ihrer ersten Schulstunde folgte ein Auftritt der Hip-Hop AG, an der interessierte Betreuungskinder donnerstags teilnehmen können. Als sich die neuen Erstklässler gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin unter dem Willkommensschild zum Klassenfoto aufstellten, blitzte zum ersten Mal an diesem Tag die Sonne hervor. Wir freuen uns sehr über unsere 24 neuen Schulkinder und wünschen ihnen einen gelungenen Start ins Schulleben!